Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Der Konfliktlotse – Methodentraining für effizientes Konfliktmanagement und erfolgreiche Problemlösung – Magement und erfolgreiche Problemlösung

17. September 9:00 - 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 9:00am Uhr am 18. September 2019

Eine Veranstaltung um 9:00am Uhr am 21. Oktober 2019

    • 18. September 9:00 - 17:00
      |Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

      Eine Veranstaltung um 9:00am Uhr am 18. September 2019

      Eine Veranstaltung um 9:00am Uhr am 21. Oktober 2019

      • 21. Oktober 9:00 - 17:00
        |Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

        Eine Veranstaltung um 9:00am Uhr am 18. September 2019

        Eine Veranstaltung um 9:00am Uhr am 21. Oktober 2019

Investition: 1450 €*

* exkl. USt pro Teilnehmer/in inkl. Schulungsunterlagen, Pausenverpflegung, Mittagessen und Getränke, exkl. Nächtigung

Zielgruppe:

Betreuer/innen von Wohnanlagen und Hausarbeiter/innen, Mitarbeiter/innen der Wohnungswirtschaft, die immer wieder mit Auseinandersetzungen, Spannungsfeldern und herausfordernden Gesprächspartnern zu tun haben.

Ziele:

Dieses Weiterbildungs-Konzept fördert die praktische Problemlösungsfähigkeit

  • durch ein intensives Kommunikationstraining
  • durch die Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens
  • durch das Erlernen von Gesprächstechniken zur Deeskalation

Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN. (Marie v. Ebner-Eschenbach)

Ihr Nutzen:

Die Konfliktthematik im Wohnbereich stellt sich immer stärker in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, auch und gerade für Hausbesorger, die mit Mietern und Eigentümern im dauerhaften und direkten Kontakt stehen. Den Konfliktbeteiligten fehlen oft die nötigen Kompetenzen, einen Streit so auszutragen, dass niemand davon Schaden nimmt und kein „Unbeteiligter“ hineingezogen wird. Als erste Ansprechperson wenden sich die Streitenden häufig an die Hausbesorgerin, die hier „für Ruhe sorgen sollen“, den anderen „zur Räson bringen soll“ und dem jeweiligen Hilfesuchenden bestätigen soll, dass er oder sie alleine im Recht sei. Die Angesprochenen fühlen sich hier oftmals überfordert, sie stehen in der Mitte, sollen und wollen den entstandenen Konflikt konstruktiv und nachhaltig klären, kennen aber nicht die Mittel und Wege dazu.

Wieso gestalten sich Gespräche mit den Konfliktbeteiligten, aber auch den „Außenstehenden“ oft so schwierig? Ein weiteres Konfliktfeld stellt sich im Umgang mit Kolleg/innen dar. Da gibt es Vorwürfe und Anschuldigungen – Konflikte scheinen vorprogrammiert. Doch eines ist klar: eine funktionierende Kommunikation zwischen allen Beteiligten ist eine wesentliche Voraussetzung für ein positives Wohnklima.

Die Erwartungen auf beiden Seiten sind vielfältig und oft sehr emotional geprägt. Das gegenseitige Verstehen und die Klärung konflikthafter Punkte in einer vertrauensbildenden Atmosphäre ermöglicht die Entwicklung einer guten Gesprächs-Partnerschaft.

In dieser Weiterbildung für Hausbesorger/innen steht ein intensives Gesprächstraining im Konfliktbereich
im Mittelpunkt. Sie trainieren professionelle Konfliktlösungs-Gespräche ziel- und ergebnisorientiert in sachlicher und konfliktfreier Atmosphäre zu führen.

Seminarinhalte:

Grundlagen der Konflikt-Kommunikation

Um später konstruktiv zwischen Streitenden vermitteln zu können, brauchen die angehenden Konfliktlots/innen gute Kenntnisse der zwischenmenschlichen Kommunikation. Zusätzlich zu den u. g. Themen werden im Rahmen der Ausbildung Methoden der kommunikativen Deeskalation von zugespitzten Konfliktfällen vermittelt und eingeübt.

Themenbereiche: Hinterfragen verschiedener Konflikt-Kommunikationsmuster, Informationen zu geschlechtsspezifischer Kommunikation, nonverbaler Ausdruck, aktiv zuhören, spiegeln und Reframing, Negatives positiv übersetzen, Fragetechniken

Grundlagen der Konfliktbearbeitung

Im Zusammenleben kommt es häufig zu konflikthaften Situationen. Unter dem Motto „Konflikte als Chance“ werden praxisrelevante und erlebnisaktivierende Methoden eingesetzt, um ein Konfliktverständnis bei den Teilnehmer/innen aufzubauen und Handlungsalternativen zu erschließen.

Themenbereiche: Konflikt – was ist das? Konflikttypen und Bestimmung, Konfliktanalyse, Leitfaden für Problem-Bearbeitung, Konfliktstufen nach Glasl, Einüben von De-Eskalations-Methoden anhand konkreter Fälle aus dem Alltag der Teilnehmer/innen, Mechanismen des Selbstschutzes…

Grundlagen der Mediation und Konfliktcoaching

In diesem Modul wird den Teilnehmer/innen das konkrete Konfliktberatungs- und Mediationsverfahren vermittelt, das sich synergetisch aus den bereits erworbenen Kenntnissen der anderen Bausteine zusammenfügt. Die Teilnehmer/innen werden in die Rahmenbedingungen der Beratung und Mediation eingewiesen und durch Rollenspiele auf konkrete Situationen vorbereitet. In diesem Modul spielt die Wiederherstellung der Kommunikation zwischen den Konfliktparteien die Hauptrolle, sodass eine einvernehmliche
Lösung gefunden werden kann.

Themenbereiche: Rahmenbedingungen und Regeln der Mediation, Leitfaden des Mediationsgesprächs, Wenn nur einer „will“: Konfliktcoaching, Einüben anhand Rollenspielen, Problemsituationen aus dem Alltag der Teilnehmer/innen

Abschluss

Praxisbeispiel, Teilnahmebestätigung des Instituts für Personalentwicklung

Referentin:

Mag.a Beatrix Kastrun
Juristin, Dipl. Trainerin, eingetragene Mediatorin, Reteaming-Coach, Systemische Organisationsberaterin

Anmeldung:

Anmelden

AGBs
Tribe Loading Animation Image

Details

Datum:
17. September
Zeit:
9:00 - 17:00
Investition:
1450 € exkl. USt pro Teilnehmer/in inkl. Schulungsunterlagen, Pausenverpflegung, Mittagessen und Getränke, exkl. Nächtigung
Veranstaltungkategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , , , ,

Veranstaltungsort

Linz
Linz, Oberösterreich 4020 Österreich + Google Karte

Weitere Angaben

Preisinfos
exkl. USt pro Teilnehmer/in inkl. Schulungsunterlagen, Pausenverpflegung, Mittagessen und Getränke, exkl. Nächtigung